Einsatzstatistik 2017

 

Einsätze gesamt: 39

Brandeinsätze: 19

Technische Hilfeleistung: 19

Sonstige Einsätze: 1

 

Übungen: 10

Atemschutz Ausbildung / Übung: 10

Winterschulung: 3

17.12.17  18.54 Uhr

Dringende Türnotöffnung

26.11.17 14.32 Uhr

Kaminbrand, Wegscheid !

Gemeinsam mit den Kameraden aus Wegscheid wurde das Gebäude kontrolliert und der brennende Kamin gereinigt.

Ein Rettungswagen des BRK Bad Tölz und ein Streifenwagen der Polizei eilten ebenfalls zur Hilfe.

12.11.17 17.51 Uhr

Kaminbrand, Schützenstraße!

Die Meldung bestätigte sich beim Eintreffen, daraufhin wurde der Kamin und die umliegenden Räume intensiv kontrolliert, bis keine Gefahr mehr bestand.

5.11.17  16.45 Uhr

Fahrbahn überflutet Tölzer Straße, Höhe Penny Markt

2.11.17  14.22 Uhr

Vermutlicher Zimmerbrand, Mehrfamilienhaus!

Zum Glück nur ein angebranntes Mittagessen.

Ein aufmerksamer Nachbar hörte den Rauchmelder und vernahm Brandgeruch. Sofort informierte er über den Notruf 112 die Rettungsleitstelle, die umgehend die Feuerwehr Lenggries und den Rettungsdienst zur gemeldeten Adresse schickte. (siehe Aktuelles)

30.10.17  10.47 Uhr

Brand Industriehalle Fa. SWL Bad Tölz

Bei Abrissarbeiten, kam es an diesem Vormittag zu einem Brand eines Reifenstapel. Die starke Rauchentwicklung ließ Schlimmeres vermuten und so wurden zahlreiche Einsatzkräfte nach Bad Tölz alarmiert.

Auch wir rückten mit dem Löschzug  aus, mussten aber nicht mehr eingreifen, da die Kollegen aus Tölz die Situation schnell unter Kontolle gebracht hatten.

29.10.17  12.36 Uhr

THL-Sturmschaden

Zwischen Sylvenstein-Staumauer und Kaiserwacht drohte ein Baum auf die Fahrbahn zu stürzen. Die Kollegen der Feuerwehr Fall und Vorderriß forderten die Drehleiter zur Unterstützung an. Der Einsatz musste jedoch aufgrund der starken Windböen abgebrochen werden, da die Arbeit für die Einsatzkräfte zu gefährlich wurde.

Die B307 wurde daraufhin vorübergehend gesperrt.

1.10.17  22.10Uhr

Ölspur B13

Eine Ölspur auf der Bundesstraße in Höhe des Klärwerks und am Abzweig in die Lerchkogelstraße wurde abgestreut .

30.9.17  13.11 Uhr

Schwerer Verkehrsunfall B13 Höhe Isarbrücke

Ein Radfahrer wurde heut mittag bei einem Zusammenprall mit einem Pkw schwer verletzt. Wir wurden gerufen, um die Bundesstraße für die Rettungs-

arbeiten voll zusperren und den Verkehr umzuleiten. Zusätzlich halfen wir bei den aufwendigen medizinischen Maßnahmen an der Unfallstelle und betreuten die Unfallzeugen und Angehörigen des Unfallopfer bis zum Eintreffen des Kriseninterventiondienstes.

An der Unfallstelle waren: 2x Rettungswagen BRK Bad Tölz, Notarzt Lenggries, Rettungshubschrauber Christoph Murnau, KID Landkreis Bad Tölz, Polizei Bad Tölz und Feuerwehr Lenggries

 

Vielen Dank, an dieser Stelle, den engagierten Ersthelfern, die sich sofort  um den Verletzten bemühten.

15.9.17  5.41 Uhr

Verkehrsunfall B13

Die Polizei benötigt Unterstützung bei der Absicherung einer Unfallstelle und den Aufräumarbeiten.

10.9.17  9.16 Uhr

Patientenrettung mittels Drehleiter

Der Rettungsdienst benötigte Hilfe beim Transport einer erkrankten Person aus dem 3. Stock eines Mehrfamilienhauses. Da das Treppenhaus für eine patientengerechte Rettung ungeeignet war, forderten die Kollegen vom BRK die Unterstützung der Feuerwehr Schlegldorf und die Drehleiter aus Lenggries an.

6.9.17 14.37 Uhr

Ausgelöste Brandmeldeanlage ehm. Asklepios Klinik Lenggries

Ein Fehlalarm.

25.8.17 11.27 Uhr

Ausgelöste Brandmeldeanlage Pfarrheim Lenggries

Ein Fehlalarm.

7.8.17  20.53 Uhr

Brand Montessori Schule Bad Tölz

An der Einsatzstelle war kein Eingreifen von unserer Seite mehr notwendig, da die Tölzer Kollegen das Feuer zügig unter Kontrolle gebracht haben.

7.6.17  11.24 Uhr

Brand landwirtschaftliches Anwesen

Kein Eingreifen unserseits erforderlich, da das Feuer durch einen anwesenden Landwirt und die Feuerwehr Jachenau unter Kontrolle gebracht wurde.

 

30.5.17  4.23 Uhr

Brand landwirtschaftliches Anwesen

Erneut wurden heut morgen zahlreiche Einsatzkräfte im Isarwinkel unsanft geweckt. Gemeldet war ein Brand eines landwirtschaflichen Anwesen in Gaissach.

Die Feuerwehr Lenggries rückte mit 4 Fahrzeugen und ca. 25 Mann umgehend zur Nachbarschaftshilfe aus. Vor Ort brannte ein kleineres Nebengebäude in voller Ausdehnung und durch die entstandene Hitze drohte das Feuer auf das Hauptgebäude überzugreifen.

Durch schnelles und massives Eingreifen wurde das aber verhindert, der Schaden konnte auf das vorgefundene Maß begrenzt werden.

An der Einsatzstelle waren die FF Gaissach, FF Bad Tölz, FF Lenggries, die Feuerwehrführungskräfte des Landkreises, der Rettungsdienst und Kollegen der Polizei.

28.5.17  4.13 Uhr

Dachstuhlbrand in Bad Tölz

Eigentlich war an diesem Tag die Weihe unserer neuen Drehleiter geplant. Das Fahrzeug war blitzblank und geschmückt für diesen besonderen Tag.  Doch die "Feuertaufe" kam früher.

Am Sonntagmorgen gegen 4.13 Uhr wurden wir nach Bad Tölz  zu einem Dachstuhlbrand gerufen.

Die Kollegen aus Tölz, Ellbach und Greiling waren bereits seit 3.30 Uhr damit beschäftigt, das Feuer in einem Mehrfamilienhaus unter Kontrolle zu bringen. Durch die verwinkelte Bauweise des Gebäudes war das jedoch sehr schwer möglich.

Die Einsatzleitung entschied sich daher, die Drehleiter aus Lenggries und zusätzliche Atemschutzgeräteträger nachzufordern, um den Brand im Obergeschoß und im Dachbereich effektiver bekämpfen zu können.

Vom Korb der Drehleitern aus Bad Tölz und Lenggries wurden die offenen Flammen bekämpft und im Anschluß nach Glutnestern gesucht, um diese gezielt ablöschen zu können. Dabei erwies sich das Gelenkteil, der Wasserwerfer und die festverlegte Rohrleitung zur Wasserförderung in den Korb unserer neuen Leiter als großer Vorteil.

Nach ca. 3 Stunden gemeinsamen Einsatz war das Feuer bis auf kleinere Glutnester unter Kontrolle und wir konnten ins Gerätehaus zurück.

Damit hatte unser neues Einsatzfahrzeug ihren ersten Einsatz erfolgreich hinter sich gebracht und stand pünktlich zur Fahrzeugweihe wieder blitzsauber vor den Festgästen.

 

18.5.17  23.31 Uhr

Ausgelöster privater Rauchmelder

Fehlalarm

13.5.17 8.55 Uhr

Tragehilfe für den Rettungsdienst

Eine erkrankte Person mußte aus der Wohnung im Obergeschoß über das Treppenhaus in den Rettungswagen gebracht werden. Die Feuerwehr Lenggries

unterstützte die Rettungssanitäter und den Notarzt dabei.

4.5.17  5.32 Uhr

PKW Brand

13.4.17  22.49 Uhr

PKW Brand B 13, zwischen Isarbrücke und Sportplatz.

Ein PKW kam von der Fahrbahn ab und prallte mit dem Dach voran gegen einen Baum. Beherzte Ersthelfe leisteten Erste Hilfe und löschten mit einem Feuerlöscher den bereits brennenden Unfallwagen. Der verletzte Fahrer wurde umgehend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Wir sperrten die Straße, leiteten den Verkehr um und leuchteten die Unfallstelle aus.

Zur Hilfe eilten das BRK mit einem Rettungswagen, die Feuerwehr Lenggries, der zuständige Kreisbrandmeister, die Polizei Bad Tölz und der Abschleppdienst.

 

-Vielen Dank an die Ersthelfer für das engagierte Eingreifen!-

 

23.3.17  23.38 Uhr

Ausgelöste Brandmeldeanlage Asklepios-Klinik Lenggries, Bergweg

10.3.17  22.51 Uhr

THL-Baum droht umzufallen

Nachdem ein Pkw am Lenggrieser Bahnhof gegen einen Baum geprallt war, drohte dieser auf die Fahrbahn zu stürzen.

Die Kollegen der Polizei forderten die Feuerwehr Lenggries an, um die Gefahr zu beseitigen. Mithilfe der Seilwinde des LF 8 wurde der Baum wieder aufgerichtet und gesichert. Danach reinigten wir die Unfallstelle und konnten ins Gerätehaus zurück.

22.02.17   7.35 Uhr

Unterstützung Rettungsdienst

Eine erkrankte Person mußte in Wegscheid aus dem 1. Stock geborgen werden.

Die Kollegen vom BRK benötigten dabei Unterstützung und forderten die Feuerwehr Wegscheid, die Drehleiter der Feuerwehr Lenggries und ein Schwerlast RTW an.

7.2.17  13.25 Uhr

Ausgelöste automatische Brandmeldeanlage Asklepios Klinik Lenggries, Bergweg.

4.2.17 20.34 Uhr

Dachstuhlbrand Nebengebäude Firma Simon, Schlegldorf

Die Feuerwehren Schlegldorf, Arzbach und Lenggries wurden zu einem Brand auf das Gelände der Firma Simon nach Schlegldorf gerufen.

In einem, als KFZ Werkstatt genutzten Nebengebäude, brannte der Dachstuhl.

Einsatzkräfte unter Atemschutz versuchten von innen den Brand unter Kontrolle zu bringen, während von aussen ein Übergreifen auf eine nebenstehende Produktionshalle verhindert werden konnte. Mit Hilfe der Lenggrieser Drehleiter wurde das Dach geöffnet, um besser an den Brandherd zu gelangen und gezielter Löschen zukönnen.

Um eine stabile Wasserversorgung sicher zu stellen, wurde, unter anderem, eine Schlauchleitung von der Isar bis zum Brandobjekt verlegt. Über Nacht blieb eine Brandwache der Ortsfeuerwehr an der Einsatzstelle, um ein Wiederauflammen zu verhindern.

Neben ca. 100 Feuerwehrlern, waren auch die Kollegen vom BRK, der Polizei und ein Notfallmitarbeiter der Firma E-On vor Ort.

21.1.17  11.25 Uhr

Türnotöffnung, hilflose Person in einer Wohnung.

Wir wurden vor dem Ausrücken von der Leitstelle abbestellt, der Rettungsdienst kam ohne unsere Hilfe in die Wohnung.

14.1.17  14.46 Uhr

Personensuche am Sylvensteinsee

11.1.17  15.40 Uhr

Ölspur, Bergweg

7.1.17 20.22 Uhr

Ausgelöste automatische Brandmeldeanlage Asklepios Klinik Lenggries.

01.-03.01.17                   Großflächiger Bergwaldbrand in Kochel a. See

 

Einsatz für die Lenggrieser Flughelfer.

Das neue Jahr beginnt mit einem Großeinsatz am Jochberg in Kochel. Dort brannten ca. 100ha Bergwald in schwer zugänglichem Gebiet. Zahlreiche Helfer verschiedenster Hilfsorganisationen brachen die Neujahrsfeierlichkeiten ab und eilten zum Brandort. Um das Feuer überhaupt bekämpfen zu können wurden Hubschrauber von der Einsatzleitung angefordert. Die Flughelfer des Landkreises unterstützten die Hubschraubercrews, in dem Aussenlastbehälter, mit Wasser gefüllt, an die Hubschrauber angebracht wurden und am Berg auf die Flammen und Glutnester abgelassen wurden.

Am 03.01.17 setzte Schneefall ein, sodaß weitere Löschmaßnahmen nicht mehr erforderlich waren und damit der Katastrophenalarm aufgehoben wurde.

      Aktuelles / Termine

29.6.18 um 19.00Uhr

1. Sommerübung

Anmeldung von Räumfeuern unter Tel. 0881/92585100

oder per Fax ( entsprechendes Formular mit Fax Nummer unter wichtige Links)